Lachen_transp_klein

Die Idee

Klinikclowns

Erzähler

Musiker

Zauberer

Einsatzorte

So arbeiten wir

Alltagsgeschichten

Cöllnische Stiftung

Förderer

 

Aktuell

Studie zu Humorintervention bei Demenz
Im Dezember 2016 ist eine erste ausführliche Studie erschienen, die untersucht, welche Wirkungen durch Humorintervention von Klinikclowns bei demenziell veränderten Menschen entstehen
An dieser Studie waren Isabelle Steidl und Renate Dohm als Clowns beteiligt.

Dr. Gudrun Baumgartner
Selbstaktualisierung und Steigerung der Lebensqualität demenziell veränderter Menschen durch Humorintervention
Eine Studie mit professionellen Klinikclowns und demenziell veränderten Menschen in einer vollstationären Pflegeeinrichtung

In ihrer Zusammenfassung schreibt Dr. Baumgartner u.a.: „Bis zum Follow-up-Termin konnte die Häufigkeit des Auftretens der beobachteten neuro-psychiatrischen Symptome verringert werden. Die Lebensqualität der Interventionsgruppe verbesserte sich signifikant für die Dimensionen negativer Effekt, Pflegebeziehung und ruheloses Verhalten. Für leicht bis mittelschwer veränderte Teilnehmerinnen ergab sich auch für die Subskalen positives Selbstbild und sich zuhause fühlen, die für schwer demenziell Veränderte nicht erhoben wurden, eine signifikante Verbesserung.“

Zur Studie

Feedback

„Die großen und kleinen Bewohner des Kinderheim Dr. Dawo freuen jedes Mal sehr über die Besuche Ihrer Clowns.Vielen Dank für Ihre tolle Arbeit.“

Dorothee Poschwatta
(Einrichtungsleiterin Kinderheim Dr. Dawo)

 

Sehr geehrte Frau Dohm,

für uns ist die Arbeit mit Ihnen als Klinikclowns wichtig, da Sie den Gästen in den Zimmern dadurch den Alltag erleichtern und das Lachen oder gemeinsame Singen alte Erinnerungen weckt und eine positive Stimmung für alle Beteiligten hervorruft.
Lachen verbindet und nimmt vielen Menschen auf unsere Station die Angst, dass in einem Hospiz nur geweint werden darf.
Wir freuen uns immer alle, wenn wir wissen, dass Sie beide kommen.

Vielen Dank dafür.

Mit freundlichen Grüßen

Jessica Pollmeier
- Stellvertretende Abteilungsleitung Palliativ- /Hospizzentrum -
GFO Kliniken Rhein-Berg
Betriebsstätte Vinzenz Pallotti Hospital

 

„Sehr geehrter Herr Herff,

auf diesem Weg möchte ich mich erst einmal bei Ihnen bedanken, dass Sie und Ihr Team unseren Klientinnen und Klienten aus den Seniorenhausgemeinschaften in Ehrenfeld, soviel Spaß zukommen lassen. Die Damen und Herren in unseren WGs haben immer wieder das Lächeln im Gesicht, was uns immer wieder als Team des Pflegedienstes Freude bereitet das zu erleben.
Den größten Dank übersenden wir an Ihr tolles Team , die jeden Klienten egal in welcher Verfassung abzuholen weiß und ein Lächeln im Gesicht verzaubert.
Danke dafür!!!!
Wir als Team der Giuseppino GmbH würden uns für die Fortsetzung dieser „Freude“ im nächsten Jahr sehr freuen.“

Antonia Giuseppino
(Geschäftsführerin Pflegedienste Giuseppino)

 

„Guten Tag Herr Herff,

gestern hatten wir den ersten Clownbesuch! Bei unseren Damen und Herren ist es sehr gut angekommen! Wir freuen uns schon auf die nächsten Termine!“

Jutta Fellmy
(Leiterin Sozialer Dienst Haus Elisabeth)

 

Mit den Klinikclowns singen oder auch einfach nur zuhören, lauschen, Wort und Ton wirken lassen.
Noch einmal ausbrechen, aus den von schwerer Krankheit bestimmten Lebensumständen, gemeinsam loslassen.
So oft berichteten mir die Patienten bei der Visite, wie gut es ihnen tat, mit den Klinikclowns ihre Sorgen für diesen Moment, vergessen zu können.
Sehr feinfühlig suchen die Künstler, den Liedtext, die Musikrichtung bzw. eine Erzählung aus.
Sie wissen genau, welche Art der Musik, welche Aussage des Textes angemessen ist.
Ob nun ein Volkslied, ein peppiger Popsong oder eine Ballade, die von Abschied oder Sehnsucht erzählt.
Es ist dann immer eine große Freude, das Strahlen in den Augen der Patienten  erleben zu dürfen aber auch manchmal nur das kleine Funkeln in den bereits vom Tod geweihten Gesichtern.
Für die kompetente Arbeit der Klinikclowns, welche eine wichtige Stütze während der Krankheit aber auch im Sterbeprozess darstellt, möchte ich mich persönlich und im Namen der Patienten recht herzlich  bedanken.

Cornelia Ulrich
Ärztin

 

Die Anwesenheit der Clowns im evangelischen Altenzentrum  „Haus auf dem Heiderhof“ in Bonn- Bad Godesberg trägt entscheidend zur Entspannung unserer Bewohnerinnen und Bewohner, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Angehörigen bei. In unserem Haus ist der Clowns-Besuch eine geliebte Tradition geworden, jeder freut sich auf ihren Besuch, bringt er doch eine willkommene Abwechslung, Lachen und Lebensfreude und durchaus auch tiefsinnige Momente des beiderseitigen Erlebens mit sich. Gerade für unsere bewegungseingeschränkten oder bettlägerigen Bewohner sind die im Anschluss an die Gruppenangebote stattfindenden Besuche der Clowns im Bewohnerzimmer ein gern gesehenes Highlight im Tagesgeschehen. Wir freuen uns sehr über diese wunderbare Zusammenarbeit und danken für viele schöne
Momente!

Alexandra Dinspel
(Diplom Sozialpädagogin, Leitung Sozialer Dienst & Begegnungsstätte)

 

Ein Nachmittag mit den Clowns

Nun kommen die Clowns Hermann Baum und Selfe bereits seit mehr als 1 ½ Jahren zu uns ins Kinderheim Dr. Dawo. Das erste ja ausschließlich im Haupthaus Mörikeweg welches aber seit November 2017 auf die beiden anderen Häuser Keramikerstraße und Segerstraße erweitert wurde.
Inzwischen sind die Besuche eine feste Einheit bei uns und bringen unseren Bewohner sehr viel Freude, Abwechslung im Alltag und manches an Aktion.
Auch die Mitarbeiter freuen sich auf die Besuche und das zusammen Spiel ist eine Vertraut geworden, so dass auch die Mitarbeiter eine lustige Auszeit vom Alltag haben.
Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Hermann Baum und Selfe auch weiterhin monatlich in unserer Einrichtung begrüßen dürften.
Eine Bereicherung für alle!!!!

Nicole Willems
Öffentlichkeitsarbeit/ Kurzzeitpflege
Kinderheim Dr. Dawo gGmbH

 

Clownfüße gedrehtkl